"Ursulinengymnasium Werl"

Bilinguales Angebot am UG

TdoT 2016 4x3Nach einem halben Jahr Vorbereitung hat das Ursulinengymnasium sein Konzept für den Ausbau seines bilingualen Zweiges der Öffentlichkeit vorgestellt. So bietet das Ursulinengymnasium ab dem kommenden Schuljahr eine bilinguale Klasse an, in der die Fächer Geschichte und Erdkunde auf Englisch angeboten werden. Langfristig ist gedacht, auch das zweisprachige Abitur anzubieten. Auch die Schulleiterin der Ursulinen, Frau Brunn, ist überzeugte von dem neuen Konzept – ihre Kinder besuchen bereits ein Gymnasium mit einem solchen Angebot, so dass sie auch als ehemalige Koordinatorin der Europaschule in Brackel viel Fachwissen zur endgültigen Umsetzung mit betragen konnte.
Traditionell ist das Ursulinengymnasium schon immer fremdsprachlich orientiert, was auch an der Vielzahl der internationalen Kontakte zu erkennen ist. So gibt es Schülerbegegnungen und Austausche mit Le Mans und auch Camaret (beides Frankreich), Kalety (Polen), Peebles (Schottland) und Barcelona und Madrid (Spanien)
 
Ab Klasse 7 wird eine neue Klasse gebildet, die dann die Fächer Erdkunde (ab Klasse 7) und Geschichte (ab Klasse 8) auf Englisch erhalten. Die neue Klasserichtet sich an Mädchen und Jungen, die Interesse für Geschichte und Erdkunde, aber auch vor allem an Interesse und Freude am Umgang mit Menschen und an Sprachen haben. Anders als an anderen Schulen, bekommen zuvor alle Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6 zur Vorbereitung eine zusätzliche Englisch-Stunde pro Woche. Ab der siebten Klasse wird dann Erdkunde auf Englisch unterrichtet und in der Klasse 8 kommt Geschichte auf Englisch hinzu. In den Jahren, in denen ein bilinguales Fach startet, bekommt die bilinguale Klasse eine Zusatzstunde, während die andern Schüler ein verstärktes Angebot in den MINT-Fächern bekommen.
Später, in der Oberstufe ist geplant, einen englischsprachigen Grundkurs anzubieten, so dass dann ein bilinguales Abitur am Ursulinengymnasium ablegt werden kann. Mit solche einem Abitur eröffnen sich den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten sowohl bei Universitäten im Ausland (die zum Teil schon zahlreiche Lehrangebote auf Englisch haben), als auch bei heimischen Firmen, die das sprachliche Zusatzangebot zu schätzen wissen.
 
Das Thema Zweisprachigkeit ist nicht ganz neu bei den Ursulinen: Bereits seit mehreren Jahren gibt es einen englischsprachigen Differenzierungskursus Geschichte unter der Leitung von Herrn Bönnemann in den Stufen 8 und 9. Der jetzt entwickelte bilinguale Zweig setzt somit die neusprachliche Ausrichtung des Ursulinengymnasiums fort. Dabei ist es der Schulleiterin Frau Brunn wichtig, darauf hinzuweisen, dass es bei einem bilingualen Unterricht um weit mehr geht als um Spracherwerb: „Mit bilingualen Angeboten werden auch die vorsprachlichen Konzepte bei den jungen Menschen besser vernetzt und erweitert, so dass sie sich weitaus flexibler in den übrigen Lernprozessen zeigen. Darüber hinaus wird durch ein vernetztes Lernen das Gelernte gefestigt und besser verfügbar. Nicht zuletzt profitiert auch die eigene Muttersprache von den erweiterten sprachlichen Kompetenzen, die auch im kommunikativen und interkulturellen Bereich liegen. In Zeiten eines immer enger verbundenen Europas und eines sich zunehmend internationalisierenden Arbeitsmarkt sehe ich in diesem Angebot eine gute Chance, unsere Absolventen für die Zukunft fit zu machen.“

 

 

02922 5017

Schlossstr. 3-5, 59457 Werl